Milet

Bei der ganzen “Dreierstrecke” von heute, nämlich Didima, Milet, Priene, arbeiteten wir uns vom am weitesten südliche gelegenen wieder Stück für Stück in Richtung Norden, nach Kusadasi, vor. Unsere nächste Station sollte nun das antike Milet werden. Hier wurde übrigens der vielleicht noch aus der Schule bekannte Mathematiker Thales geboren (Satz des Thales).

Die Straße führte uns an dem großen Milet Muze und der Ilyas Bey Moschee vorbei, die wollten wir im Anschluss noch besuchen. Direkt vor dem großen großen Amphietheater bekamen wir, natürlich für eine Gebühr, einen wunderbaren Schattenparkplatz.

Miletos – Aphietheater
Milet – Amphietheater

Hier war es inzwischen knallig heiss geworden – Temperaturen von jenseits der 42 Grad im Schatten.

Milet – schattiger Aufgang im Theater – “nur” 36 Grad….

Da freuten wir uns über diesen schattigen und aus dicken Steinquadern gebauten Aufgang. Hier herrschte ein laues Lüftchen und eine angenehme Temperatur, wie uns das Thermometer verriet – es fiel auf 36 Grad ab. Ein perfekter Ort für ein kleines Päuschen und zum “abdampfen”. Trinken nicht vergessen… So im Nachhinein wäre vielleicht ein Besuch des Museum keine so schlechte Idee gewesen – aber wie “echte” Touristen nunmal so sind, laufen sie in der brüllenden Mittagshitze durch alte Steinquader und machen Fotos 😉 – die spinnen, die Touris…

Das Theater selbst war sehr beeindruckend und lies noch die Macht und Größe der einstigen Hafenstadt Milet erahnen. Immerhin stellt man nicht umsonst so einen gewaltigen Bau mitten in die Landschaft, nicht wahr? Wenn man sich mal vorstellt, wie das wohl früher ausgesehen haben mag, inmitten einer belebten Stadt mit buntem Markttreiben und der geschäftigen Hafenaktivität…

Wir erklommen sämtliche Höhenmeter und wagten uns über den Rand des Theater hinaus. Von hier oben hatte man einen tollen Blick über die Landschaft und auch die weiteren freigelegten Gebäude der antiken Stadt.

Milet – “Stadtgebiet” – Wollen wir da bei der Hitze wirklich noch rumlaufen? JAA! 😉
Miletos – Delphinion und was wichtiger war : SCHATTEN!
Milet – Faustina Thermen