Ankunft in Split

Nach einem anstrengenden Ritt im Renault (er hat sich gut geschlagen) von sechszehn Stunden sind wir endlich um 20:22 Uhr nach 1550 km in Split eingeflogen. Die Einfahrt über die neu ausgebaute Umgehungsstraße, welche zunächst durch eine Art Industriegebiet führt, hat mich als Stadtkenner  dalmatinischer Herkunft hart getroffen. Zwar ist mir die besonders spezielle bzw. schräge Denkweise dalmatinischer Ureinwohner dieser Stadt durchaus bekannt, aber auch ich wurde durch die neue Qualität dieser Eigenart sehr überrascht. Sollte ich bisher gedacht haben das vollständige Fehlen intelligenter städtebauliche Maßnahmen könnte nicht weiter gesteigert werden, so bewahrheitete sich die sehr zurückhaltende und geradezu schüchterne dalmatinische Charakterzug:” Pass bloß auf, ich gebe dir gleich intelligente städtebauliche Maßnahmen!!!” auf extreme Weise. Beweisbilder folgen.